Fruits and Rice Dinner for Two

Ich habe letze Woche spontan was ausprobiert, was ich euch nicht vorenthalten möchte.
Fruits & Rice – Reispapiertaschen gefüllt mit einer Füllung aus Reis und Früchten
Das Reispapier kann man mittlerweile überall auch im normalen Lebensmittelhandel kaufen und nicht nur bei den Asiaten. Ich habe die kleine Variante genommen, da mir die Grossen zu viel Arbeit machen, die Rollen zu hart werden und Elena sie nicht durchbeissen kann. Zuerst habe ich einen grossen süssen Granatapfel entkernt und eine Tasse Reis gekocht. Der Reis sollte abgekühlt sein bevor ihr den weiterverarbeitet. Das wichtigste bei diesem Gericht ist die Sosse, die alles zusammenhält. 3 süsse Orangen werden gemixt zu einer Sosse und ein bis zwei EL Mohnmus oder Mohbrei wird hinzugefügt. Diese Sosse wird mit dem Reis und den Granatapfelkernen vermischt. Etwas Sosse wird als Dip übrig gelassen. Für das Reispapier wird in einer grossen Schale oder einem grossen Topf warmes oder heisses Wasser eingegossen ( es soll wohl auch mit kalten gehen, hat bei mir aber nicht so gut geklappt ). Dann nehmt ihr ein Reispapier und badet es vorsichtig in dem Wasser. Es bedarf etwas Übung, da es wirklich nicht so einfach ist und schnell verklebt. Sie werden so lange eingeweicht bis sie nicht mehr hart sind, dann legt ihr sie euch auf ein Unterlage. Wie Sushi wird dann etwas Füllung am untersten Rand aufgetan und zu einer Rolle gedreht. Ich habe oben als Dekoration noch einige Granatäpfel genommen und mit Orangenscheiben auf einem Teller angerichtet. Ich war sehr begeistert von der Mahlzeit und kann sie euch sehr empfehlen. Die Kombination Fruits & Rice mit Dip ist super LEKKA !!!

 

 

 

Advertisements

immer wieder Samstags…der letzte Fruithaul im Jahr 2014

immer wieder Samstags ist Fruchteinkauf und diesmal war es ziemlich wenig…

Trotzdem sind 50 Euro ausgegeben worden, man glaubt es kaum. 25 Granatäpfel hatten auch einen stolzen Preis, bissle Äpfel, grosse und kleine Grapefruits, süsse Orangen und süsse Clementinen. Das war alles, aber das haben wir jedes Jahr. Zwischen Weihnachten und Neujahr ist die Ware auf dem Markt immer ziemlich schrottich, und das waren echt die einzigen Früchte, die gut aussahen. Die Granatäpfel sind sehr süss und kernlos, was meine Tochter natürlich sehr begeistert und mich auch, da ich sie jetzt durch den Entsafter jagen kann ohne das meine Maschiene kaputt geht 😉

Nach dem Weihnachtsfruithaul hatte ich auch eine Mengenverkleinerung nötig 😉 ich bin sehr froh, weil wir in dieser Woche hauptsächlich mono essen werden. Bananen hab ich auch zur Zeit satt, weil sie im Dezember immer nicht so besonders gut schmecken egal ob bio oder nicht. Ich freue mich auf den Januar, da möchte ich einen Monomonat machen und nur einen ganzen Monat Blutorangen verzehren. Da freue ich mich schon dass ganze Jahr drauf 😉

 

getrocknete Orangenscheiben

Wir sind leidenschaftliche Trocknerfreaks im Winter. Wir trocknen Alles, was sich zum Trocknen eignet 😉

Wir trocknen Orangen, weil sie uns als Chips sehr lekka schmecken. Sie werden eine Art Knusper Bonbon 😉 man kann sie auch, wenn sie getrocknet sind zu Orangenpulver mixen und als Deko für Fruchtgerichte benutzen, oder geknackt sieht es auch schön aus als Deko. Natürlich benutzen die meisten Menschen die Trockenorangen als Deko für Weihnachten 😉 Ideen gibt es in Massen, was man mit Trockenfrüchten alles anstellen kann. Wir haben auch schon Orangenschmuck hergestellt und verschenkt!

Ich schneide gleichmässige Orangenscheiben ab und trockne sie schon vorab mit einem Küchentuch, so gut wie geht. Wir trocknen gern die Orangen im Schlafzimmer, da sie einen sehr angenehmen natürlichen Raumduft versprühen und es sich einfach wunderbar schlafen lässt. Ich lege passend abgeschnittenes Backpapier auf die Heizung, und dann die abgetrocknetene Orangenscheiben drauf. Dann muss man nur nocht warten! Jeden Tag sollte man die Orangenscheiben wenden! Bitte nicht über 20-22 Grad heizen! Sie werden sonst braun und werden hässlich. Den genauen Zeitraum, wann sie fertig trocken sind kann ich leider nicht pauschal bestimmen. Wir heizen am Tage nicht, erst bei Sonnenuntergang geht die Heizung an. Wir haben bei uns nie mehr als 20 Grad eingestellt und wir haben Gasheizung. Bei uns sind die Orangenscheiben nach 1,5 bis 2 Wochen fertig 😉

Will man sie als Schmuck benutzen, gibt es in speziellen Läden tolles Schmuckzubehör von einfach bis extravagant. Als Geschenk sieht es wirklich toll aus und es ist fast umsonst 😉 Leider habe ich keine Fotoexemplar davon aber ich werd mich bemühen ein neuen Schmuck zu krierien in diesem Winter.

 

Wir wünschen euch eine fruchtige Weihnachtszeit

immer wieder Samstags… Weihnachtsfruithaul

Ich hatte gestern wieder richtig viel Fun auf dem Markt 😉

Die Ware war fantastisch und die Preise auch. Insgesamt war ich 3 Stunden auf dem Markt und habe 4 Runden mit der Sackkarre erledigt. Die Preise für mich werden immer besser und die Ware auch. Mir wird schon teilweise von einer Ware abgeraten und stattdessen eine Bessere von hinter dem Stand angeboten. Im Endeffekt denke ich, dass die Preise immer noch zu hoch sind und sie trotz Dumpingpreise noch mehr als gut verdienen. Es war diesmal sehr viel BioWare auf dem Markt, die ich aber nicht gekauft habe, da sie nicht reif war und davon habe ich ja nix. Immer wieder muss ich lachen, wenn mir neue Verkäufer, die mich nicht kennen erzählen wollen, dass harte Kakis reif zum essen wären…Die Leute tun mir wirklich sehr leid, die unreife Ware kaufen und dann mit Magenschmerzen zu Hause liegen. Wahrscheinlich wissen 90 % der Stadtleute eh nicht, wie reife Früchte schmecken oder auszusehen haben! Das ist sehr schade, die meisten gucken mich blöde an, wenn ich sage, ich esse keine gelben Bananen, weil sie toxisch wirken und sogar Krebs hervorrufen können. Naja ich hatte trotzdem Spass und Elena auch. Es ist immer wieder lustig im Hausflur meine Nachbarn nach dem Einkauf zu treffen, die mich dann völlig entsetzt anschauen, als ob ich voll die Klatsche hätte 😉 Da ich immer anders war, erfüllen mich solche Blicke mit Energie und bestätigen mir nur, dass ich es richtig mache!

Der Weihnachtsfruithaul beinhaltet:

26 kg Bananen bio und nicht bio
2 kg Grünkohl
1 kg Spinat
5 kg Grapefruit
7 kg Sultaninen
9 kg Granatapfel
2 kg Süsskartoffel
20 kg Clementnen
30 kg Orangen
3 kg Mandarinen
4 kg Satsumas

Insgesamt umfasst der Fruchteinkauf 109 kg! Zusätzlich muss ich ja mal erwähnen, dass ja immer meine MAMA auch dabei ist Samstags, und sie ja auch mindestens die hälfte nochmal von meiner Ware für sich selbst einkauft. Meine Ma kauft mehr Gemüse als Obst aber tendiert schon langsam mehr Richtung Frutarier 😉 Das heisst wir haben jeden Samstag ca. 150 bis 170 kg Obst eingekauft. Da kann man glaube ich verstehen, dass sich die Verkäufer um uns reissen oder? Ich glaube wir kaufen mittlerweile mehr als Gewerbekunden auf dem Markt. Ich finde es schön, ein Beispiel für gesunde Ernährungweise zu sein und inspiriere immer mehr Leute, Verkäufer wie auch Käufer, die Frucht mehr in ihr Leben zu integrieren.