DIY Fruchtblättertee

Wir trinken keine Tees zumindest nicht im traditionellen Sinne. Gekauften Tee würde ich so wie so nicht trinken, da ich nicht weiss was da drin ist und mit Ungewissheit einen Tee zu trinken ist mir zu gefährlich. Ich bin auch der Meinung getrockneter Tee hat auch nicht die 100 % Kraft, und lebendig ist das eh nicht mehr wenn es getrocknet ist.

Wenn, und das kommt eher selten vor, wir Lust haben auf Tee oder Teegeschmack oder einfach mal ein anderen Geschmack im destilliertem Wasser haben wollen als sonst, dann gehen wir in unsere Umgebung. Ich habe schon erzählt, dass es bei uns eine Fülle an Fruchtbäumen und Sträuchern gibt und wir praktisch jeden Tag einen anderen Tee uns machen könnten. Dabei suchen wir uns einen Fruchtbaum oder Strauch aus und pflücken seine Blätter. Diese spüle ich kurz im destillierten Wasser ab und lasse es über Nacht in einem Liter destilliertem Wasser ziehen. Am nächsten Morgen ist es schon geniessbar im kaltem oder im warmen Zustand. Wenn wir ihn erwärmen, dann nur kurz auf kleinster Flamme. Bitte NICHT kochen!!!

Links auf dem Bild haben wie Blätter von einem Apfelbaum mit grünen Äpfeln und rechts Blätter von einem Pflaumenbaum ziehen lassen. Das tolle ist auch, wenn die Früchte des Baumes noch nicht reif zum Essen sind, könnt ihr die selben Eigenschaften die ihr durch die Frucht bekommt viel intensiver durch das Blatt erfahren. Der Geschmack ist auch tatsächlich der Geschmack der Frucht. Wenn man das einmal probiert hat, möchte man nie mehr den Schrott aus dem Beuteln sich als Tee brühen.

 

 

Advertisements

DIY Rosenwasser

Wir benutzen kein Parfum, Deo und keine Seifenstoffe für Haar und Körper seit 2013. Wir haben uns nur mit Wasser gewaschen und seit diesem Jahr 2015 waschen wir uns mit destilliertem Wasser oder unserem Wasser. Manchmal machen wir uns zum Spass Körperwasser um nach etwas zu duften.

Die Rosenblätter für dieses Rosenwasser sammeln wir in einem Rosengarten in einem Schlosspark in unserer Umgebung. Wir zerstören keine Blumen und Pflanzen und sammeln deshalb nur die heruntergefallenen Blüten. Diese legen wir über Nacht ins destillierte Wasser und lassen es einweichen. Am nächsten Tag duftet das Rosenwasser wunderbar, und wir können es als Körperseife oder Haarschampoo benutzen oder als Parfum und Deo. Es ist toll, wenn man nicht viel besitzt und fast nichts mehr an Konsum benutzt, auf was man dann für Ideen kommt 😉

Go for minimalism!!!

 

 

Efeublätter als Waschpulveralternative

Normalerweise waschen wir unsere Wäsche mit Kastanienpulver. Wir sammeln im Herbst die Kastanien in Massen in unserer Umgebung und lassen sie natürlich trocknen. Vor jedem Waschgang nehme ich dann eine Handvoll so ca 7 bis 10 kleine Kastanien oder 5 grosse Kastanien und schmeisse sie in den Vitamix. Danach wird alles schön durchgemixt bis ein schönes Kastanienwaschpulver daraus wird, welches ich in eine Nylonsocke mache und diese in die Waschtonne mit der Wäsche schmeisse.

Nun habe ich meinen Vitamix geschrottet und noch keine Methode gefunden, die getrockneten Kastanien zu Pulver zu zerkleinern und benutze eine andere Waschalternative.

Efeublätter 😉

Überall wirklich überall wachsen Efeublätter und besonders die dunklen mit den weissen Adern sind besonders seifig. Ich nehme für einen Waschgang 10 grosse dunkle Efeublätter und lege sie in ein Säckchen, und diesen dann in die Waschtonne. Manchmal mach ich mir ein Lauge daraus. Dafür nehme ich eine Handvoll dunkle Efeublätter und übergiesse sie mit destilliertem Wasser über Nacht. Morgens kann ich dann die Seifenlauge zum Wäschewaschen oder was anderem benutzen. Einige im Netz mixen auch die Blätter, und machen die in einen Sack oder mixen die Seifenlauge nochmal. Das mache ich nicht, ist mir zu aufwendig. Ich hatte auch mal die jungen Efeublätter gesammelt und ausprobiert damit zu waschen aber es funktionierte nicht. Ich erkläre mir das so, dass in den dunklen Blättern der Seifenstoff mehr vorhanden ist als bei den hellen.

Das Waschen klappt wunderbar und alles wird sauber. Natürlich muss man, wie auch bei chemischen Waschpulver, starke Felcken vorbehandeln. Dies mache ich dann auch mit einer Laugenseife von DM.

Es ist wirklich so wunderbar das man durch Minimalismus und Achtung vor der Umwelt massig Geld sparen kann 😉

 

DIY Brombeerblättertee

Es ist Winter und ja wir trinken auch Tee 😉 der Unterschied zu normalen Teetrinkern ist, dass wir unseren Tee frisch pflücken und nicht aufkochen lassen. Durch das Überbrühen oder Kochen des Tees wird so gut wie alles an Nährstoffen der Pflanze zerstört. Die Tees, die man im normalen Laden kauft sind Abfall und haben nichts mit Tee zu tun. Auch lose Tees empfehle ich nicht zu kaufen, besonders nicht wenn sie nicht von Kräuter Kühne sind. Trockenen Tee würde ich auch nicht kaufen sondern selbst trocknen, wenn es sein muss. Man weiss nie bis zum Schluss wie die Pflanze getrocknet wurde, auch bei Kräuter Kühne gehen min 40 Prozent der Nährstoffe beim Trocknen verloren, ausserdem weiss man nicht wie lange das Alles schon gelagert wird und wo etc… Es gibt einfach viel zu viel zu bedenken und zu viel Argumente, die für uns dagegen sprechen trockenen Tee zu kaufen. Wir fangen im Januar an Teesauszüge anzusetzen und zu trinken. Das geht so bis in den Sommer hinein und ab dem Sommer ist Tee nicht mehr bei uns angesagt 😉 Wenn wir Tee trinken, dann gehen wir jeden Tag in unsere Umgebung oder fahren raus auf Felder oder in den Wald und pflücken frisch unsere Teebläter. Diese Teebläter werden kurz mit destilliertem Wasser gewaschen und dann in einem 1 bis 2 Liter Gefäss mit destilliertem Wasser oder unserem Liebewasser übergossen und für die ganze Nacht zum ziehen hingestellt. Morgens kann man entweder den Tee so trinken wie er ist und zwar kalt, oder man will die optimale Wirkung haben und erwämt es in einem Topf bei unter 42 Grad. Der Tee soll nicht heiss sein, ich bin eh für kalt oder leicht warm. So muss nicht der Körper Energie aufbringen, um die viel zu hohe Hitze im Körper abzubauen oder besser gesagt zu löschen, weil sonst der Körper von Innen verbrennen würde sondern konzentriert sich sofort auf das Tanken neuer Nährstoffe 😉

Probiert es aus! Hier haben wir Brombeerbläter gesammelt. Elena sammelt ja schon selbst 😉 Brombeerblätter selber schmecken nicht so dolle aber eingelegt in Wasser schmeckt der Tee wie frische Brombeeren 😉 es hat eine Reinigende Wirkung, wirkt stopfend bei Durchfall und macht satt.

DIY grünes Pulver

Unser Winterhobby ist Sachen auf unserer Heizung zu trocknen 😉

Ich halte nix davon konventionell oder aber auch Bio Greens zu kaufen und zu verspeisen. Der Boden worin die Pflanze wächst ist eh schon ohne Nährstoffe und dann wird es noch gelagert. Es wird in die Läden gebracht wo es auch wieder rumliegt und dann kauft man es und es liegt bei uns noch Tage rum und am Besten noch im Kühlschrank, wo dann der Rest vom Rest zerstört wird. Diesen Müll essen die Menschen auch noch. Wir haben diesen Winter frischen bio Grünkohl gepflückt und sofort selbst getrocknet oder eingefroren. (Wobei das Einfrieren auch schon viel zerstört) Besser ist es jeden Tag draussen in der Umgebung Grünes zu pflücken oder frisch zu essen, Tee draus zu machen oder zu trocknen. So machen wir es meistens. Da Elena und Damon das Grün frisch nicht mögen, trockne ich es und mixe daraus ein Pulver. Elena schmeckt es, da sie es mit dem Finger lutschen kann und Damon mische ich einfach unter das Futter und gut ist. Wenn ich mal Salat kaufe, dann nur weil ich Lust auf einen Salat haben und nicht in Wald komme um ihn frisch zu plücken. Dann weiss ich aber, dass ich nichts an Nährstoffen zu erwarten habe 😉