Kastanienflüssigseife

Ich möchte euch zeigen, wie man aus Kastanien eine Flüssigseife herstellen kann

Im letzten Do it yourself Beitrag habe ich euch gezeigt, wie man sich aus Kastanien Waschpulver herstellen kann. Das Waschpulver kann man aber nur zum Wäschewaschen in der Socke benutzten, da es sonst nicht sehr praktisch ist und Krümel überall rumhängen. Um die Kastanie für mehr Anwendungen zu haben, stelle ich eine Seifenlauge her. Ihr könnt es auf verschiedene Arten herstellen, aber ich bevorzuge nur die Eine. Ich mixe meine frischen oder getrockneten Kastanien zu Pulver, dann gebe ich destilliertes Wasser drauf und lass es bis zu 2 Tage stehen. Nach einem Tag bildet sich schon eine schöne Seifenlauge aber nach 2 Tagen ist es perfekt. In einem Glasbehälter ist es am besten, verschlossen oder geöffnet ist egal. Wenn es euch muffelt, dann stellt es in den Kühlschrank. Ist die Lauge fertig, giesse ich sie durch den Nylonstrumpf und tata fertig ist eure universelle Flüssigseife 😉

Ihr könnt sie für alles benutzen wofür man auch normale Waschseife benutzt. Wir benutzen sie z.B. zum

  • Haarewaschen
  • Gesicht- und Körperseife
  • Handseife
  • als Flüssigsseife für die Wäsche
  • als Vorwäsche und Handwäsche
  • Fussbad
  • für Elena zum Baden
  • zum Putzen

Der Nachteil ist natürlich, dass man die Lauge schnell verbrauchen muss, weil sie nicht lange frisch bleibt (ist eigentlich klar) aber wer lieber flüssig statt Pulver mag ist es eine gute umweltschonende und Geldbeutelschonende Lösung 😉

Viel Spass beim ausprobieren!

IMG_5670 IMG_5672

 

Advertisements

Orangenspinatsaft

Einer unser Lieblingsgreensäfte ist der Orangenspinatsaft. Für 3 Liter Saft habe ich 35 reife saftige Orangen ausgepresst und 1 Kilo Spinat entsaftet. Es hat lange gedauert, mein Kind hat in der Zeit sich König der Löwen angeschaut ;-), aber es war köstlich und hat dem Darm super aufgeräumt 😉 Wir haben uns 1,5 Liter gleich zum ersten Frühstück gegönnt und den anderen zum Zweiten.
1 Kilo Spinat und 30 Orangen
1 Kilo Spinat und 30 Orangen
einer zum ersten Frühstück
einer zum ersten Frühstück
der andere zum Zweiten
der andere zum Zweiten

Waschkastanien trocknen

Da ihr ja schon wisst, dass wir Waschkastanien für viele Anwendungen benutzen, zeigen wir euch wie wir sie trocknen

Wir haben im Wohnzimmer 2 megagrosse Ikearegale zu stehen, die praktisch leer stehen, da wir uns des Überflusses entledigt haben 😉 Diese benutzen wir für solche Sachen wie Trocknen von Kastanien, Nüssen, Wildkräutern, Früchten etc. Da wir die Heizungsrohre hinter den Regalen zu liegen haben, sind die Regale ideale Dehydratoren 😉 Die Kastanien lagen jetzt in den Regalen seit 6 Wochen und nun sind sie wirklich trocken und wir konnten sie in eine Tasche ablegen und neuen Platz für unsere nächste Trocknung frei machen. Wir haben eine sehr grosse Menge an Waschkastanien dieses Jahr und werden es wahrscheinlich für das ganze nächste Jahr benutzen können.

und Zack wieder Geld gespart 😉

die frisch gesammelten Kastanien ganz schöne Menge

mein supersize Dehydrator

IMG_5617

so sehen die fertig getrockneten Kastanien aus

Frisch gepresster Granatapfelsaft aus der Socke

Ich höre sehr oft, dass man nicht weiss, was man mit dem Granatapfel anfangen soll

„Sie sind so sauer und die Sauerei nach dem Entkernen..!“
JA klar, sie könnnen sauer sein ABER wisst ihr denn, dass es verschiedene Arten von Granatäpfeln gibt? Es gibt grosse und kleine, dunkel rote und hellrote und auch gelbe und rosa. Alle haben einen anderen Geschmack. Die dunkel roten sind die Sauren, die gelben sind die Süssen und die hellroten sind die Süßsauren 😉 Jeder Granatapfel schmeckt jedesmal anders. Ich mag die Grossen, da ist mehr drinn und die Kerne lösen sich einfacher und schneller als bei den Kleinen. Ich habe ja schon einige Rezepte mit dem Granatapfel geposten, aber das hier ist mein Lieblingsrezept. Wir trinken sehr gerne frisch gepresste Fruchtsäfte und nehmen uns auch die Zeit und die Mühe viel Frucht zu verarbeiten. Um 2 Liter Saft herzustellen, habe ich 10 grosse Granatäpfel entkernt. Es waren süsse und sauere dabei, das macht eine lekka Geschmacksnote. Alle Granatapfelkerne werden mit dem Blender und ein bissle dest. Wasser gemixt und durch eine Nylonsocke ausgequetscht. Einen Liter Saft kann man über den Tag verteilt trinken und den Anderen sofort geniessen 😉 ich wünsche euch viel Spass und ein wunderbaren Genussvegnügen. Die Idee mit der Socke finde ich wunderbar, denn man brauch keinen teuren Vitamix und oder Entsafter um einen guten frischen Saft herzustellen.

IMG_5588

IMG_5594

IMG_5603

IMG_5605

IMG_5611

Gemüsechips für den Hund

Wie ihr schon mitbekommen habt liebe ich meine veganen Haustiere 😉


Solche Tiergerichte machen nur irre Tierliebhaber, sich den Aufwand zu machen mit Liebe etwas Leckeres zu zaubern. Hier habe ich ein Blech mit Zucchinischeiben und Champignionsscheiben belegt. Der Ofen wurde vorher auf 200 Grad 20 min aufgewärmt. Das Alles dann für 20 bis 30 Min im Ofen backen. Meine Katzen lieben es und für Damon ist es ein kleiner Snack zwischendurch 😉

Achtung! Auch Menschen können sich dieses Gericht zubereiten 😉

IMG_5531 IMG_5532 IMG_5533 IMG_5534