Mein Grünkohlgeschenk

Dieses Erlebniss möchte ich unbedingt mit euch teilen. Vor zwei Wochen war ich mit meinem Hund im Umland spazieren. Kind war bei Grosseltern und ich konnte mich nur meinem Hund und unserer Freiheit dem Laufen witmen 😉 Wenn wir ohne Elena sind laufen wir über verschiedene Ebenen und meistens zwischen 3 bis 5 Stunden einen zügigen Marsch, das heisst schneller als Walking und etwas langsamer als joggen. Marschieren trifft es für mich eher zu. Für mich ist das mein Nirvana, indem ich völlig in Trance abhebe und mich so entspannen kann von dem alltäglichen Leben. Wir waren auf Feldern unterwegs und haben Mengen an Hagebuttensträuchern gefunden. Ich völlig glücklick mit dem Fund laufe weiter und sehe aufeinmal grüne kleine Palmen vor mir auf dem Feld. Da ich noch nie Grünkohl live auf dem Feld gesehen habe, musste ich erst mal genauer hingucken, was es war. Als ich dann merkte, dass es Grünkohl zu sein schien musste ich ihn haben 😉 ein ganzes Feld war voll zu dem Zeitpunkt.

Es waren Leute auf dem Feld und ich natürlich, völlig unscheu wie immer, schrei laut los, ob ich denn etwas Grünkohl denen abkaufen könnte. Als die Männer meinten, es wäre nicht zu verkaufen war ich sehr depremiert gewesen. Die Gemüseanbauten auf dem Feld seien für die Suppenküche. Ich war erstmal sehr erstaunt, dass anscheinend die Armen in der Suppenküche besseres Essen bekommen als ich und das für umme. Ich natürlich kann meinen Mund nicht halten und quatsch drauf los…dass ich ja Rohköstler wäre und vom Jobcenter lebe und noch nie solche einen Grühnkohl gegessen hätte und mich ja so freuen würde usw…dann ist jemand fragen gegangen. Danach meinten die Männer, ich könnte ja gegen eine Spende etwas von dem Grünkohl haben aber erst nach dem ersten Frost. Boa war ich happy 😉 Also Nummern ausgetauscht auf den ersten Frost gewartet. Nach dem ersten Frost letzte Woche habe sofort angefragt und siehe da konnten wir vorbei kommen meine Tochter Damon und Ich. An zwei Tagen durften wir uns Grünkohl einsacken. Am ersten Tag waren wir etwas scheu wegen der Menge, aber am nächsten greiften wir ordentlich zu.

Als ich spenden wollte wurde es dankend abgelehnt 😉 ALSO BIOGRÜNKOHL IN MASSEN FÜR UMME BEKOMMMEN. Was für ein tolles Nikolausgeschenk! Nun kam der harte Teil der Arbeit. Alles musste ordentlich abgewaschen werden und trocken gelegt.

Nach einem Tag habe ich den Grünkohl portioniert in 3 Liter Gefriertüten und sie eingefroren. Einen Teil habe ich für uns an zwei Tagen frisch entsaftet und mit Obstsäften vermischt, und ein anderer Teil wurde auf die Heizung gelegt zum Trocknen um Grünkohlchips zu bekommen. Einen Teil habe ich auch in der Nachbarschaft verteilt und war sehr erstaunt dass eigentlich zu wenig ihn haben wollte auch umsont. Niemand wusste so wirklich, was mit ihm anfangen zu können ausser zu Weihnachten zur Gans zu servieren. Das ist schon traurig, wie abgestumpft so viele sind durch die Fleischernährung. Naja ich habe mich gefreut und freue mich immernoch 😉

 

Advertisements

2 thoughts on “Mein Grünkohlgeschenk

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s